Aktuelles

Geschäftsbericht der Stiftung für das Jahr 2021

Die Stiftung hilft überschuldeten, straffällig gewordenen Menschen aus Baden-Württemberg bei der Schuldenregulierung durch die Vergabe von zinslosen Darlehen.

Wie funktioniert das?

Nachdem sämtliche Gläubiger ermittelt worden sind, tritt die Stiftung in Vergleichsverhandlungen mit diesen und bietet eine Vergleichsquote an. Sind die Gläubiger mit den Beträgen einverstanden, werden entsprechende Vergleiche abgeschlossen. In manchen Fällen muss nachverhandelt werden, aber in der Regel stimmen die Gläubiger dem Angebot zu. Dabei wird darauf geachtet, dass sowohl die Gläubiger- als auch die Schuldnerinteressen gewahrt werden. In Höhe der gesamten Vergleichsbeträge wird dem Schuldner ein zinsloses Darlehen gewährt. Die Vergleichsbeträge werden sofort nach Darlehensbewilligung direkt an die Gläubiger ausbezahlt. Diese können sich somit sicher sein, das Geld auch tatsächlich zu erhalten. Der Darlehensnehmer zahlt anschließend das Darlehen an die Stiftung in monatlichen Raten innerhalb von 5 Jahren zurück. Das Risiko der Rückzahlung wird somit auf die Stiftung verlagert.

Geschäftsbericht für das Jahr 2021

Alle Geschäftsberichte


Pressestimmen

24.09.2015 – 40-jähriges Stiftungsjubiläum – Presseinformation des Justizministers Rainer Stickelberger

23.01.2015: epd Landesdienste

23.01.2015: Pressemitteilung des Justizministeriums

Justizminister Rainer Stickelberger erläutert die Stiftungstätigkeit im Interview mit der NJW (Heft 31/2014)

03.05.2014: Neckar- und Enzbote

17.04.2014: Südwest Presse

16.04.2014: Pressemitteilung des Justizministerums

13.03.2013: Stuttgarter Nachrichten

12.03.2013: Badische Neueste Nachrichten

12.03.2013: Schwäbische Zeitung

12.03.2013: Stuttgarter Zeitung

Alle Pressestimmen

 

Dr. Traugott Bender

Dr. Traugott BenderDr. Traugott Bender war von 1972 bis Oktober 1977 Justizminister von Baden-Württemberg.
Zur Person...